Franzosen

Die französischen Cembali des 18. Jh. lehnten ihre Bauweise stark an die der Ruckers an.
Die Kästen sind ebenfalls aus Pappel, Weide oder Linde. Sie haben eine größere Bauhöhe,
was den vollen Klang unterstützt. Die Untertasten sind immer mit Ebenholz belegt,
die Obertasten aus Obstholz mit Knochenauflage.